4 °C
  • PL
  • EN
  • DE
×

Wyszukaj w serwisie

PRZEMYŚL - EINLADUNG ZU EINEM BESUCH

 

LAGE, ZUGÄNGLICHKEIT, VERKERHRSINFRASTRUKTUR

Die Stadt Przemyśl hat eine Fläche von 44,1 km2. Es liegt im Südosten Polens, im östlichen Teil der Woiwodschaft Podkarpackie. Przemyśl ist ein Verkehrsknoten, der den Osten Europas mit dem Westen, den Norden mit dem Süden verbindet, aktuell ist es eine der am weitesten nach Westen vorgeschobenen Städten der Europäischen Union und spielt eine wichtige Rolle in der grenzübergreifenden Zusammenarbeit mit Ukraine.  

 

Strasseninfrastruktur

 

Przemyśl verfügt über eine unmittelbare Verbindung mit der Transitroute Wrocław – Kraków – Korczowa (A4 und Straße Nr. 4). Für die Periode 2007-2013 wird der Bau der letzten Strecke der Krakau mit der ukrainischen Grenze verbindenden Autobahn geplant (aktuell Straße Nr. 4), die 20 km vor Przemyśl in eine Schnellverkehrstraße Nr. 77 übergeht, die nach Medyka führt. Nach Przemyśl und Medyka führt auch die Landesstraße Nr. 28, die am Granzübergang nach Slovakei in Barwinek beginnt. Aktuell werden die Maßnahmen im Zuge des geplantes Baus einer Umgehungstraße im Nordosten der Stadt durchgeführt, die über eine neue San-Brücke die Straßen Nr. 77 und 28 verbinden wird.

 

Die Entfernungen zu den nach Slovakei und Ukraine führenden Grenzübergängen betragen:

 

- nach Medyka 12 km,

- nach Korczowa 40 km,

- nach Malhowice-Niżankowice 10 km; 2008 wird der Ausbau der Infrastruktur eines weiteren Eidenbahn- und Straßengrenzüberganges nach Ukraine geplant, der kürzeste Verbindung nach Ostkarpaten herstellen wird,

- nach Barwinek 120 km.

 

Eisenbahninfrastruktur

Über Przemyśl führt transeuropäische Eisenbahnhauptverkehrslinie E-30 Berlin – Kijew. Diese Linie hat eine große wirtschaftliche Bedeutung, sowohl für die Personen-, als auch für die Warenbeförderung. Ein internationaler Stadtbahnhof befindet sich im Zentrum der Stadt. Eine unmittelbare Anbindung an das breitspurige östliche Eisenbahnnetz ermöglicht die Bedienung der Personen- und Lastzüge aus Ukraine. Über Rzeszów, Kraków, Oberschlesien, Opole und Wrocław führen von Przemyśl nach Zgorzelec, Poznan, Szczecin sowie nach Berlin, Dresden und Prag die günstigen Eisenbahnverbindungen. Die mächtig ausgeabute Eisenbahninfrastruktur und die bestehenden, mit dem Grenzverkehr verbundenen, Logistikeinrichtungen bilden einen wichtigen Teil des wirtschaftlichen Potentials der Stadt und der Region.

PKP Cargo S.A., Betrieb in Przemyśl, bedient als ein der größten „trockenen Häven” zwei Grenzübergänge nach Ukraine: Medyka – Mościska und Werchrata – Rawa Ruska, im Bereich der Importe, Exporte, sowie der Durchreise der aus Ukraine und WNP-Länder stammenden Waren, wobei die nötige Veränderung der Spurbreite und der Verkehrsmittel berücksichtigt wird. PKP Cargo S.A. kann alle Waren überladen, es verfügt über moderne Einrichtungen zum Überladen der Lasten, die an einem Tag das Verladen von 20 000 t. bewältigen können. Erdöl und dessen Erzeugnisse, bzw. andere chemische Substanzen, die sich zum Überladen nicht eignen, werden von den privaten Betreibern der Überladestellen in Żurawica und Medyka - Eurologistyka S.A., Trade Trans Spółka z o.o. und CTL Południe, Sp. z o.o., JK Energy & Logistics Sp. z o.o. - durchgepumpt.

Die Lage des Betriebes im Verlaufe eines der drei europäischen Transportkorridore, der Berlin mit Kijew verbindet, an den sich die zu den Häven von Odessa und Konstanz, sowie weiter nach nahen Osten führenden Routen, anschließen, eröffnet die Perspektive der weiteren Entwicklung der Warentransporte auf der Ost-West-Achse. Das angenommene „Konzept des Ausbaus eines logistischen Zentrums sowie der Punkte, an den sich die Überlade- und Logistikdienstleistungen konzentrieren”, das bis zum Jahre 2010 im Raum Medyka – Żurawica verwirklicht werden soll, gewährleistet hohe Flexibilität und schnelle Anpassung an die Veränderungen der modernen Wirtschaft im Bereich der Logistik und Warentransporte.

Flugplatzinfrastruktur

Der näheste Flugplatz befindet sich in Jasionka bei Rzeszow (ung. 90 km von Przemyśl). Der Flughaven bietet die binnenländische und internationale Verbindungen an (u.a. billige Fluglinie Ryanair nach London und Dublin).

Rzeszower Flughaven entwickelt sich sehr dynamisch. Es tragen dazu seine günstige Lage und der große Markt der transatlantischen Passagierflüge zu. Die in der Region befindlichen Betriebe der Schwerindustrie bilden günstige Basis für Cargoflüge.

Die geplante Entwicklung des Flughavens umfasst vor allem:

- Einen Umbau des Personenterminals, das künftig in einer Stunde ung. 1440 Passagier abfertigen soll (für die Flugzeugtypen: B767, B747, A340),

- einen Aubau des Netzes der internationalen Verbindungen (nach London, Dublin, Rom, Paris etc.),

- Charter-pozyskanie przewoźników czarterowych (es wird schon ein Teil der Flüge von Tunis Air, ElAl und SunD’or, sowie der Flüge nach und von New York von LOT bedient),

- einen Ausbau des Cargo-Havens für den Transport der industriellen Erzeugnisse,

- einen Bau der zum Parken, Ausladen und Abtauen der Passagier- und Lastflugzeuge bestimmten Plätze.
 

Das moderne Terminal in Verbindung mit der zweitlängsten (nach der Warschauer) Startbahn Polens (3200 m) wird den Einwohnern der Region die Möglichkeit eröffnen, unmittelbar von den binneneuropäischen und transatlantischen Flugverbindungen Gebrauch zu machen. ( www.lotnisko-rzeszow.pl)


DEMOGRAPHISCHE DATEN ZUR STADT (2005 r.)

Przemyśl hat 66 909 Einwohner, darunter 31 420 Männer (ung. 47%) und 35 489 Frauen (ung. 53%). Die Stadt hat eine mittlere Besiedlungsdichte von 1 517 Personen/km2.

GESUNDHEITSSCHUTZ

Die medizinische Fürsorge wird in Przemyśl wird vor allem von den beiden in der Stadt befindlichen Krankenhäusern geleistet – dem Woiwodschaftskrankenhaus (Wojewódzki Szpital w Przemyślu) und dem 114. Herreshospital mit einer Poliklinik – einer selbstständigen öffentlichen Gesundheitsanstalt, sowie mehreren privaten Gesundheitsanstalten, Fachpolikliniken und einem Zentrum für Arbeitsmedizin.

Das Woiwodschaftskrankenhaus verfügt über 682 Plätze und umfasst 21 Abteilungen: die interne, sowie für alle Grundgebiete der Medizin zuständigen: Orthopädie, Ginekologie und Geburtsmedizin, Chirurgie, Reumatologie, Nefrologie, Urologie, Otolaryngologie, Pulmonologie, Kardiologie, Dermatologie, Augenmedizin und Neurologie, darüber hinaus zwölf Fachpolikliniken. Seit Januar 2005 gehört das Krankenhaus zum Landesnetz der Hirnschlag Unterabteilungen (Krajowa Sieć Pododdziałów Udarowych), der im Landesmaßstab das frühe Erkennen der Warnsignale dieser Erkrankung ermöglichen soll.

Im Heereshospital und der dazugeröginen Poliklinik (mit 20 Fachberatungsstellen) befinden sich 315 Betten. Die Anstalt besteht aus 9 Abteilungen. Das Zentrum für Qualitätsüberprüfung (Centrum Monitorowania Jakości) verlieh dem 114. Lazarett 1999 den Status einer begläubigten medizinischen Anstalt. In letzten Jahren erhilet das Krankenhaus u.a. neue Reahabilitationsaustattung, moderne Geräte für Artroskopie und Bilddiagnostik. Es entstanden darüber hinaus eine Rettungsabteilung sowie eine psychiatriche Abteilung mit 30 Betten.

 
Statistische Grunddaten:

Krankenhäuser – 2 (insgesamt 997 Plätze),

Polikliniken – 33 (10 Privatanstalten),

Apotheken – 29,

Sozialheime und Sozialanstalten – 4,

Ärzte – 269 (39,8 auf 10 000 Einwohner),

Pflegepersonal – 680 (100,7 auf 10 000 Einwohner),

Zahnärzte – 41 (6,1 auf 10 000 Einwohner).


SCHULWESEN - POSTEN

Statistische Grunddaten
 
Grundschulen – 13
Gimnasien –
Oberschulen – 13 (allgemeinbildende, Schulkomplexe, Schulungszentren):

- Schulkomplex für Gastronomie und Lebensmittelindustrie

- Komplex der Berufsschulen Nr. 1

- Komplex der elektronischen und allgemeinbildenden Oberschulen

- Komplex der technischen Schulen

- Schulkomplex für Mechanik und Holztechnologie

- Komplex der ökonomischen Schulen

- Schulkomplex für Ökologie und Agrowirtschaft

- Komplex der allgemeinbildenden Schulen Nr.1

- Komplex der allgemeinbildenden Schulen Nr.2

- II Allgemeinbildende Oberschule

- Komplex der staatlichen Musikschulen der I und II Stufe

- Zentrum für permanente Ausbildung

- Zetrum für praktische Ausbildung

Die Fremdsprachenlehranstalten – 6

Die höheren Schulen, Kollegien und wissenschaftlichen Institute

- Hochschule für Verwaltung und Management

- Staatliche osteuropäische Hochschule

- Wirtschaftshochschule

- Przemyśler Hochschule für Informatik und Management

- Frmadsprachenkolleg für Lehrer

- Lehrerkolleg

- Geistliches Seminar

- Gesellschaft der Wissenschaftsfreunde

- Südöstliches Wissenschaftsinstitut

WIRTSCHAFT, HANDEL, DIENSTLEISTUNGEN

Zu den besonderen Vorteilen,die mit der Führung einer gewerblichen Tätigkeit in Przemyśl verbunden sind, gehören:

- niedrige Arbeitskosten (die landesweit niedrigsten Löhne),
- niedrige Besteuerung (im Verhältnis zu den gesetzmäßigen Quoten),
- ein noch nicht gesättigter Markt,
- gut entwicklete Eisenbahninfrastruktur,
- die Nähe der Grenzübergänge nach Ukraine,
- das leicht erhältliche Gewerbegelände,
- attraktive geographische und geopolitische Lage,
- touristische Attraktivität.

Die potentiellen Bedingungen sowie die Entwicklungsfaktore bewirkten, dass die Woiwodschaft Podkarpackie in Rahmen der polnischen Volkswirtschaft vor allem ein Industrieller, landwirtschaftlicher sowie tuoristischer Raum ist, der zugleich die Hilsfunktionen im verkehrs- und bautechnischen Bereich erfüllt und mehrere weitere Dienstleistungen anbietet.

 

In Przemyśl überwiegen folgende Industriebranchen:

- Elektromaschinenbau
- Bauwesen
- Holzindustrie
- Maschinenbau
- Landwirtschaft- und Lebensmittelindustrie
- Leicht- und Möbelindustrie
- Eisenbahnwesen

Die in der Stadt wirkenden Firmen beweisen, dass das Vorhandensein der qualifizierten Fachkräfte die Aufnahme einer technologisch hochentwickelten Produktion, z.B. im Bereich der Industrieautomatik, Elektrotechnik, der Herstellung der eletromechnischen Ausstattung, ermöglicht.

Im Hinblick auf grenznahe Lage der Stadt, entwickeln sich auch die Auto- und Eisenbahntransportunternehmen. Als ein wichtiger Verkehrsknoten bildet Przemyśl zugleich ein Zentrum der logistischen sowie Handels- und Umschlagdienstleistungen (Großhandel, grenzübergreifende Zusammenarbeit mit dem Osten), das über eine sehr gut ausgebaute Eisenbahninfrastruktur verfügt. Es funktionieren hier darüber hinaus viele mittelgroße und kleine öffentlichen Produktions- und Dienstleistungbetriebe (die Branchen: Touristik und , Handel ouristikw sektorze turystycznym i hotelarskim, handlu i gastronomii, ale także w transporcie, gospodarce magazynowej, łączności i bankowości).

Die Gegend von Przemyśl ist ein typisch landwirtschaftlicher Raum, dessen besonderere Vorteile ein niedriger Grad der Anwendung der chemischen Stoffe in der Landwirtschaft, sehr gute Bedingungen der Entwicklung einer arbeitsintensiven ökologischen Lebensmittelproduktion sowie große Entwicklungsmöglichkeiten der Entwicklung der Lebensmittelindustrie sind. Im Raum von Jarosław, Przemyśl und Przeworsk kommen die besten Böden in der gesamten Woiwodschaft vor - die vom Löß gebildeten Schwarzerden. Aktuell wird das Produktionspotential überwiegend in der Fleisch-, Getreide-, Obst-, Gemüse- und Milchverarbeitung sowie in der Zuckererzeugung konzentriert.

Die Kosten der gewerblichen Tätigkeit
 

Przemyśl gewährleistet niedrige Kosten der Gewerbeausübung und im Vergleich zu den Großstädten weit billigere Dienstleistungen.